Arbeit und Leben Sachsen e.V.: Fachtagung im Gewandhaus – „Opus 50plus“

Wer mit über 50 auf Arbeitssuche geht, für den beginnt oft ein Leidensweg. Denn in diesem Alter hat man es in Deutschland am schwersten, nochmal einen Job zu finden. Aber es gibt Angebote, die bei dieser Suche eine große Hilfe sein können. Eines davon ist „Opus 50plus“, das die ARGE und der Verein „Arbeit und Leben“ gemeinsam durchführen:

Die Schönheit des Gewandhauses war Kulisse für ein wichtiges Thema. Der Bildungsträger Arbeit und Leben analysierte auf einer Fachtagung die Ergebnisse des Programms Opus 50 plus. Dort arbeitet man mit kleinen und mittelständischen Unternehmen zusammen, um 50-jährige Langzeitarbeitslose wieder in eine sozialversicherungspflichtige Stelle zu bringen. Bei über 700 Leipziger klappte das bislang. Das klingt zunächst nicht viel, ist aber angesichts der Schwierigkeiten, die es dabei gibt, ein großer Erfolg.

Interview: Herr Leistner – Agentur für Arbeit

Über 50jährige werden für den Arbeitsmarkt angesichts des Fachkräftemangels immer wichtiger. Doch nicht nur deswegen ist Opus 50plus von Bedeutung.

Interview: Frau Kloppich – DGB Sachsen

Programme wie Opus 50plus sind aber nur ein Baustein, wenn man die Arbeitslosigkeit von Älteren bekämpfen will. Politik und Wirtschaft müssen zukünftig noch mehr tun.

Interview: Herr Fiedler – Staatssekretär

So bleibt für die Beteiligten noch eine Menge Arbeit zu erledigen. Dass Opus 50plus den richtigen Weg geht, darüber sind sich alle einig. Die Vertreter der Arbeitsagentur gaben auch zu verstehen, dass sie weiterhin als Kooperationspartner zur Verfügung stehen. Denn am Ende geht es nicht um Zahlen, sondern um Menschen, die noch gebraucht werden.