Arbeiter stürzt von Hubbühne: Tot

In Markersdorf-Taura (Landkreis Mittelsachsen) stirbt ein 34-jähriger Mitarbeiter einer Landschaftspflegefirma nach einem Sturz von einer 10 Meter hohen Hubbühne. +++

Ein tödlicher Arbeitsunfall überschattet die ansonsten so erfolgreiche Vereinsarbeit der „Eisenbahnfreunde Chemnitztal“.

Ein 34-Jähriger Mitarbeiter einer Landschaftspflegefirma ist am Dienstagvormittag auf dem Gelände des Museumsbahnhofes Markersdorf-Taura (Landkreis Mittelsachsen) mit dem Ausästen von Bäumen beschäftigt. Dazu arbeitet der Mann auf einer Hubbühne in etwa 10 Meter Höhe.

Gegen 11.30 Uhr stürzt der Arbeiter aus unbekannter Ursache ab und stirbt noch an der Unglücksstelle. Vermutlich hatte eine Stütze der Hubbühne im weichen Boden nachgegeben und die Arbeitsbühne war dadurch ins Schwanken geraten. Polizei und Gewerbeaufsicht haben die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!