ArbeiterKind.de eröffnet Büro an der HTWK Leipzig

*ArbeiterKind.de er??ffnet B??ro an der HTWK Leipzig**Initiative unterst??tzt Studieninteressierte und Studierende aus nicht-akademischem Familienumfeld*Warum studieren? Was studieren? Wie finanzieren? Wenn in der eigenen Familie noch niemand ein Studium aufgenommen hat, sind Antworten auf diese Fragen manchmal besonders schwierig. Das Team von ???ArbeiterKind.de??? unterst??tzt ab sofort auch von Leipzig aus ???Akademiker der ersten Generation???. Am heutigen Freitag (20. M??rz 2015) hat die gemeinn??tzige Initiative an der Hochschule f??r Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) ein B??ro er??ffnet, um das gesellschaftlich wichtige Thema weiter voranzubringen. ???Noch immer entscheidet hierzulande die soziale Herkunft ??ber den Bildungsweg???, sagt ArbeiterKind.de-Koordinatorin Daniela Keil und verweist auf eine aktuelle Studie des Deutschen Studentenwerks: 77 von 100 Kindern aus Akademiker-Familien nehmen ein Studium auf, aus Familien ohne studierte Eltern nur sind es nur 23.ArbeiterKind.de ermutigt Sch??lerinnen und Sch??ler auf ihrem Weg zum Studium und unterst??tzt sie bis zum Studienabschluss. An der HTWK Leipzig wird Daniela Keil systematisch und zielgruppenspezifisch ??ber Studienwahl, Stipendien und weitere F??rderm??glichkeiten informieren: ???Unsere Vision ist es, dass jeder, der studieren m??chte, seine Chance auch wahrnimmt???, erl??utert die Koordinatorin, die k??nftig im ArbeiterKind.de-B??ro im Geutebr??ck-Bau (Karl-Liebknecht-Stra??e 132, 04277 Leipzig, 4. OG, Raum G423) anzutreffen ist. Von hier aus werden dann auch qualifizierende Trainings und Workshops f??r die Engagierten der Initiative in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Th??ringen, Brandenburg und Berlin koordiniert.Mittlerweile engagieren sich deutschlandweit rund 6000 Ehrenamtliche in 70 Gruppen bei ArbeiterKind.de. ???Wir unterst??tzen die First Generation mit unseren pers??nlichen Studienerfahrungen und begleiten bis hin zum Berufseinstieg???, so Katja Urbatsch, Gr??nderin und Gesch??ftsf??hrerin von ArbeiterKind.de. Viele Ehrenamtliche sind selbst die Ersten in ihrer Familie, die ein Studium aufgenommen haben. Die Ansiedlung der Niederlassungen an Hochschulen sei dabei ein festes Prinzip, selbst wenn auch Noch-nicht-Studierende zur Zielgruppe z??hlen.An der HTWK Leipzig freut man sich indes auf den neuen Kooperationspartner, der r??umlich an der Fakult??t Architektur und Sozialwissenschaften angesiedelt wird: ???Wir blicken gemeinsam in dieselbe Richtung. Auch uns ist es ein besonderes Anliegen, den ,Aufstieg durch Bildung??? zu unterst??tzen ??? damit Studienerfolg von Leistung, nicht von sozialer Herkunft abh??ngt???, sagt Rektorin Gesine Grande. ???Die optimale Beratung aller Studierenden und Studieninteressierten und der Ausgleich von Nachteilen ist eine Pflichtaufgabe aller Hochschulen.???