Arbeitgeberangebot ausgeblieben: Sächsische Lehrerstreiks im März

Vom 4. bis 6. März wird an sächsischen Schulen gestreikt. Verhandlungen waren bisher ergebnisslos +++

Beim Treffen mit der Lehrergewerkschaft am Donnerstag in Potsdam hatten die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt. Die Forderungen der Pädagogen umfassen unter anderem eine Lohnerhöhung um knapp 6,5 Prozent. Das teilte der Sächsische Lehrerverband mit.

Da es nun keine Reaktion gab, drohten die Lehrer im Freistaat mit dem Ausstand vor der nächsten Verhandlungsrunde am 7. März. Der Zeitraum wurde nun zwischen dem 4. und 6. März festgelegt. Direkt nach dem Ende der sächsischen Winterferien am kommenden Montag wird es also keine Streiks geben, so die Gewerkschaft.