Arbeitsagentur und Leipziger Hochschulen zeigen Alternativen für Studienabbrecher

Anregungen für die zielgerichtete Suche nach einem neuen Weg bei einer vorzeitigen Aufgabe des Hochschulstudiums geben die Agentur für Arbeit Leipzig und Leipziger Hochschulen am 25. Januar 2011. Zu einer Vortrags- und Gesprächsrunde sind um 17:00 Uhr alle Interessierten ins Seminargebäude der Universität Leipzig, in die Universitätsstraße 1, Raum S-402 eingeladen.

 „Angesprochen sind Studierende der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, die die Absicht haben, ihr Studium vorzeitig zu beenden oder dieses bereits abgebrochen haben oder den regulären Studienabschluss nicht erreichen können.“, so der Sprecher der Agentur für Arbeit Leipzig Hermann Leistner.

Moderiert vom Team Akademische Berufe der Agentur für Arbeit Leipzig, erfahren die Besucher was es für alternative Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten gibt oder wie ein Einstieg in die Erwerbstätigkeit aussehen kann. Auch beim Wechsel in ein anderes Studium ist einiges zu beachten. Dazu informieren verschiedene Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Hochschulen sowohl praxisorientierter Studien- und Ausbildungsgänge als auch aus Unternehmen.

Dabei sind die Universität Leipzig, die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, die Staatliche Studienakademie Leipzig der Berufsakademie Sachsen, die Allianz Deutschland AG, die Innotec Marketing GmbH und die Agentur für Arbeit Leipzig. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos.