Arbeitslosenquote auf neuem Tiefststand

Dresden - Die Zahl der Arbeitslosen ist im Berichtsmonat November um 3 Prozent gesunken. Damit waren 506 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden 1.168 Arbeitslose weniger gezählt. Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle Erwerbspersonen, verringerte sich zum Vormonat um 0,2 Prozent. Aktuell liegt sie damit bei 5,6 Prozent, wo es letztes Jahr noch 6,1 Prozent waren. Die Arbeitskräftenachfrage liegt weiter über dem Vorjahresniveau.

© Sachsen Fernsehen

Bewegung am Arbeitsmarkt

Zugang
Im Berichtsmonat meldeten sich 4.007 Männer und Frauen in der Stadt Dresden neu oder erneut arbeitslos. Das waren 269 weniger als im Vormonat und 441 weniger als im November 2017. Insgesamt 1.433 Personen meldeten sich aus Erwerbstätigkeit arbeitslos, 8 weniger als im Vormonat und 75 weniger als vor einem Jahr.

Abgang
Gleichzeitig konnten im aktuellen Monat 4.512 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 101 mehr als im Vormonat und 315 weniger als im Vorjahr. Davon nahmen 1.450 Personen eine Erwerbstätigkeit auf, 69 mehr als im vergangenen Monat und 63 weniger als im gleichen Monat des vergangenen Jahres.

Ausgewählte Alters- und Personengruppen

U25
Bei den jugendlichen Arbeitslosen unter 25 Jahren ist im Berichtsmonat die Zahl der Arbeitslosen von 1.521 im Vormonat auf 1.431 im Berichtsmonat gesunken. Damit sind 90 Jugendliche weniger arbeitslos gemeldet als noch im letzten Monat, und 16 weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.

Ü50
Die Zahl der über 50-jährigen Arbeitslosen ist im Berichtsmonat geringfügig gesunken. Aktuell sind 5.318 über 50-Jährige arbeitslos gemeldet, das sind 8 weniger als im Vormonat und 228 weniger als im November 2017.

LZA
Die Zahl der Langzeitarbeitslosen verringerte sich in Dresden im Berichtsmonat um 109 auf derzeit 5.526 Männer und Frauen, die ein Jahr oder länger arbeitslos sind. Das sind 854 Langzeitarbeitslose weniger als im Vorjahresmonat.