Arbeitslosenzahlen in Dresden gesunken

Dresden - Im aktuellen Berichtsmonat ist die Zahl Arbeitslosen erwartungsgemäß gesunken. Mit 16.479 waren 705 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren das 653 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, fiel um 0,3 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent. Im gleichen Monat des Vorjahres lag diese Quote noch bei 5,8 Prozent. 

„Pünktlich zum kalendarischen Herbstbeginn hat sich im September die Zahl der Arbeitslosen wieder verringert. Wie zu erwarten war, zeichnet sich dieser Rückgang bei den jugendlichen Arbeitslosen besonders deutlich ab. Zum Vormonat hat sich hier die Zahl der Arbeitslosen um 7 Prozent verringert, ein deutliches Anzeichen dafür, dass die unmittelbar nach Ende der Ausbildung nicht erfolgten Einstellungen nun nachgeholt wurden und die frisch gebackenen Jungfacharbeiter ihren Weg ins Berufsleben gefunden haben.“, kommentiert Jan Pratzka, Leiter der Dresdner Arbeitsagentur die Monatsstatistik. „Aus der Beschäftigtenstatistik liegen neue Daten vor und auch hier setzt sich der Trend der vergangenen Quartale fort. Erneut ist ein Wachstum von knapp 2 Prozent zu verzeichnen, wobei Information & Kommunikation, das Gesundheitswesen und das verarbeitende Gewerbe die Branchen mit dem größten Zuwachs sind. Gestützt wird dies zudem von der Arbeitskräftenachfrage, die nach den vergangenen zwei eher schwachen Monaten wieder deutlich zugelegt hat.“ so Pratzka weiter.

Im Berichtsmonat wurden insgesamt 5.049 Arbeitslose von der Agentur für Arbeit Dresden betreut. Das waren 243 Personen weniger als im Vormonat. Im Vergleich zu Vorjahresmonat waren 193 Männer und Frauen mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote im Bereich des SGB III, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte und liegt aktuell bei 1,7 Prozent. Im gleichen Monat des Vorjahres war die Quote niedriger und lag bei 1,6 Prozent.

Die Arbeitskräftenachfrage ist nach 2 Monaten Stagnation angestiegen. Dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Dresden wurden insgesamt 1.147 Stellenangebote zur Besetzung auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet. Das waren 127 mehr als im Vormonat und 54 mehr als im gleichen Monat des vergangenen Jahres. Die größte Nachfrage, neben Zeitarbeitsfirmen, kam aus dem Bereich der freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen (170 Stellen), dem Handel (132 Stellen), dem verarbeitenden Gewerbe (126 Stellen) sowie dem Gesundheits- und Sozialwesen (117 Stellen).