Arbeitslosigkeit im Juni leicht gestiegen

Dresden - Einen saisonbedingten Anstieg der Arbeitslosenzahlen verzeichnet die Agentur für Arbeit Dresden im Juli. Insgesamt waren 18.198 Menschen und damit rund 660 Personen mehr als im Juni als arbeitslos registriert. Das entspricht einer Quote von 6,2 Prozent. 

Besonders deutlich ist der Anstieg bei den unter 25-Jährigen. Hier stieg die Zahl der Jugendlichen ohne Erwerbstätigkeit um 376 Personen an. Gesunken ist hingegen der Anteil der über 50-jährigen sowie Langzeitarbeitslosen. Hier hatten sich gegenüber dem Vormonat 118 Menschen weniger registriert. Gegenüber dem Vorjahr sank die Anzahl um mehr als 1.350 Arbeitslose. Gleichzeitig bleibt die Nachfrage nach Fachkräften sehr hoch. Der Agentur für Arbeit sowie dem Jobcenter waren im Juli insgesamt 1.244 Stellen gemeldet. Das entspricht einem Anstieg um 105 Stellenangebote. Besonders gute Chancen haben Bewerber in den Bereichen der Zeitarbeit, dem Handel, verarbeitenden Gewerbe und der öffentlichen Verwaltung.

© Sachsen Fernsehen