Arbeitslosigkeit in Dresden sinkt im Vergleich zum Vorjahr

In der Stadt Dresden erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen binnen Monatsfrist um 239 auf 26.177. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 13 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. +++

In der Stadt Dresden erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen binnen Monatsfrist um 239 auf 26.177. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 3.995 bzw. rund 13 Prozent Männer und Frauen weniger arbeitslos gemeldet.
7.160 Arbeitslose wurden von der Agentur für Arbeit Dresden betreut, 80 mehr als im Vormonat und 1.047 oder knapp 13 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.
Im Jobcenter Dresden wurden 19.017 Arbeitslose betreut, 159 mehr als im Vormonat und 2.948 oder reichlich 13 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote in der Stadt Dresden stieg binnen Monatsfrist von 9,7 Prozent im Vormonat auf aktuell 9,8 Prozent. Vor einem Jahr lag diese Quote bei 11,5 Prozent.
Thomas Wünsche, Geschäftsführer der Dresdner Arbeitsagentur zur Situation auf dem Arb    eits-markt: „Der Arbeitsmarkt im Februar birgt üblicherweise kaum Überraschungen und so ist es auch in diesem Jahr. Der leichte Anstieg der Zahl der Arbeitslosen schlägt sich ausschließlich in der Altersgruppe der unter 25-Jährigen nieder und ist der Tatsache geschuldet, dass nun die 2- oder 3-einhalbjährigen Ausbildungen enden. Wer nicht gleich im Anschluss an diese Ausbildung ein Arbeitsverhältnis eingehen kann, wird sich vorübergehend arbeitslos melden. Dass es sich um ei-ne vorübergehende Situation für diese Jugendlichen handelt, davon gehe ich aus, denn der Ruf nach gut ausgebildeten Fachkräften steht im Einklang mit der wieder angestiegenen Zahl der zur Besetzung gemeldeten Arbeitsstellen.“

Im Berichtsmonat meldeten sich 4.898 Männer und Frauen in der Stadt Dresden neu oder erneut arbeitslos. Das waren 1.204 weniger als im Vormonat und 120 weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. 2.137 Personen kamen aus einer Erwerbstätigkeit, das waren 1.519 weniger als im Vormonat und 26 mehr als vor einem Jahr.
Gleichzeitig konnten 4.692 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 607 mehr als im Vormonat und 513 weniger als im Vorjahr. Insgesamt 1.851 nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, 179 mehr als im Vormonat und 239 weniger als im Vorjahresmonat.

Die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 25 Jahren nahm binnen Monatsfrist zu. Mit aktuell 2.586 sind 127 Jugendliche mehr arbeitslos gemeldet als noch im Vormonat und 956 weniger als im gleichen Monat des vergangenen Jahres.
Geringfügig gesunken ist im Berichtsmonat die Zahl der über 50-jährigen Arbeitslosen. Aktuell sind 7.538 über 50-Jährige arbeitslos gemeldet, 25 weniger als im Vormonat und 618 weniger als im Vorjahresmonat.
Die Zahl der Langzeitarbeitslosen verringerte sich im Berichtsmonat um 76 auf derzeit 9.238 Männer und Frauen, die ein Jahr oder länger arbeitslos sind. Das sind 1.123 Personen weniger als noch vor einem Jahr.

Im Berichtsmonat wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Dresden insgesamt im Agenturbezirk 1.328 Stellenangebote zur Besetzung auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet. Das waren 245 mehr als im Vormonat und 68 weniger als im glei-chen Monat des vergangenen Jahres.
In der Landeshauptstadt Dresden wurden 1.119 Stellen (plus 202) gemeldet, in der Geschäftsstelle Radebeul erfolgte ein Zugang von 98 Stellen (plus 19) und in der Geschäftsstelle Radeberg wur-den 111 Stellen (plus 24) gemeldet.
Die größte Nachfrage – neben Zeitarbeitsfirmen – kam aus dem Handel, dem verarbeitenden Gewerbe und aus dem Bereich Erziehung/ Unterricht.

Quelle: Agentur für Arbeit Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!