Arbeitsmarkt beeinflusst Rentenanspruch

Wie das Sächsische Staatsministerium für Soziales am Donnerstag erklärte, gewährt die gesetzliche Rentenversicherung neben den Alters-und Hinterbliebenenrenten auch Renten wegen Erwerbsminderung.

Voraussetzung dafür sei eine Einschränkung der Erwerbsfähigkeit wegen Krankheit oder Behinderung. Abgestellt werde dabei auf das individuelle Leistungsvermögen für Tätigkeiten des allgemeinen Arbeitsmarkts. Wer nicht mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig sein könne, erfülle nach Aussage des sächsischen Sozialministeriums die Voraussetzungen für eine Rente wegen voller Erwerbsminderung. Weitere Auskünfte dazu geben alle Rentenversicherungsträger unter http://www.vdr.de/.