Arbeitsmarkt im April 2014

Trotz erneut gesunkener Arbeitskräftenachfrage hat sich die Zahl der Arbeitslosen auch in diesem Monat um knapp 5 Prozent verringert. +++

  Knapp 5% weniger Arbeitslose als im Vorjahr, Quote bei 8,7%Arbeitskräftenachfrage bleibt unter Vorjahresniveau Ausbildungsmarkt: mehr Bewerber, weniger Stellen„Das frühlingshafte Wetter hat auch in diesem Monat zur Entlastung des Arbeitsmarktes beigetragen, denn trotz erneut gesunkener Arbeitskräftenachfrage hat sich die Zahl der Arbeitslosen auch in diesem Monat um knapp 5 Prozent verringert und die Abgänge in Erwerbstätigkeit lagen 15 Prozent höher als Vormonat. Die gegebenen Einstellungszusagen der Firmen werden nach und nach eingelöst und  das Tourismusgeschäft läuft an. Neuzugänge an freien Stellen sind in diesem Monat erneut rückläufig, aber mit einem Bestand von noch mehr als 2000 offenen Stellen gibt es reichlich Einstellungsmöglichkeiten, die sich über nahezu alle Wirtschaftszweige erstrecken. Nach wie vor große Nachfrage gibt es seitens der Zeitarbeitsunternehmen, dem Gastgewerbe und dem Handel.“ kommentiert Thomas Wünsche, Chef der Dresdner Agentur für Arbeit, die Monatsbilanz.

Quelle: Arbeitsagentur Dresden