Archäologen ergraben Altes Rathaus auf dem Altmarkt

Archäologische Sensation. Auf dem Gelände des Altmarktes wurden nun die lange vermuteten Mauerreste des Rathauses aus dem 13. Jahrhundert gefunden.

Darüber hinaus erbuddelten Archäologen und Helfter an die 7500 Pfundstücke.  

Zur Überraschung der Historiker und Archäologen ist das Rathaus größer als bisher angenommen. 29 mal 20 Meter misst das Alte Rathaus. Anfang des 14. Jahrhundert kam noch eine Rathauskapelle von knapp acht mal sieben Metern dazu.

Ursprünglich hatte es zwei Stockwerke und ein Spitzdach. Zwei komplette Räume konnten ergraben werden. Der Ratsherrenkeller sowie der Vorratsraum für Bier- und Weinfässer.

Alle Fundamente werden dreidimensional vermessen und aufgezeichnet. Alle Fundamente befanden sich unter dem Löschwasserbecken, welches 1943 gebaut wurde. 

Durch die Grabungsarbeiten verzögert sich der Bau der Tiefgarage um knapp vier Wochen. Um aber mit der Fertigstellung trotzdem nicht in Verzug zu geraten, wird der Sachsen Bau ein Zweischichtsystem bei der Stadt beantragen.

Die Fundamente des Alten Rathauses sollen beim Bau der Tiefgarage erhalten bleiben. Zur Freude der nachfolgenden Historikergeneration. Endgültig abgeschlossen werden Grabungen voraussichtlich Oktober sein.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar