Archäologen legen menschliche Überreste frei

Plauen: Bei Ausgrabungsarbeiten an der Marktstraße haben Altertumsforscher am Freitagvormittag mehrere Knochen gefunden, die offenbar von einem Menschen stammen.

Derzeit wird vermutet, dass es sich um die sterblichen Überreste eines bei einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg Gefallen handelt. Das Ergebnis der Ermittlungen ist jedoch noch völlig offen.
Neben der Kriminalpolizei sind in die Untersuchungen auch Chemnitzer Rechtsmediziner involviert. Sie werden sich in den kommenden Wochen eingehend mit dem Fund befassen und insbesondere Hinweise zu Alter, Geschlecht und Identität liefern.

Die Grundstücksfläche gegenüber des Rathauses wird augenblicklich im Auftrage eines Plauener Wohnungsunternehmens durch das Landesamt für Archäologie untersucht. Sie soll in naher Zukunft wieder mit einem Gebäude bebaut werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar