Archäologische Ausgrabungen starten bald im Zentrum

Chemnitz- In der kommenden Woche verwandelt sich ein Teil des Stadtzentrums in eine archäologische Ausgrabungsstätte.

Direkt an der Bahnhofstraße, zwischen dem smac und dem Johannisplatz werden Archäologen ein Quartier errichten. Grund für den Start der Ausgrabung ist der bevorstehende Bau des neuen eins energie – Gebäudes. Bevor die Baufläche besetzt ist, möchte das Landesamt für Archäologie nach Spuren suchen, die Auskunft über die Geschichte der Stadt geben können.

In insgesamt 4 Monaten will ein 5-köpfiges Team das Areal auf besondere Gegenstände untersuchen. Circa 5.700 Quadratmeter müssen dabei bearbeitet werden, bei einer Grabungstiefe bis zu 3 Meter. Begonnen wird ab kommenden Montag. Im ersten Schritt wird die komplette Straßendecke abgetragen, damit die Archäologen mit ihrer Arbeit beginnen können.

Wer sich über den aktuellen Stand der Ausgrabungen informieren möchte, der sollte immer mal einen Blick an die Zäune entlang der Bahnhofsstraße werfen. Denn an diesen werden die Archäologen ihren aktuellen Ausgrabungsstand für die Bürger veröffentlichen.