Archäologische Funde auf dem Domplatz Meißen

Bei den Bauarbeiten zur Umgestaltung des Meißner Domplatzes wurden zwei Fundamente historischer Brennöfen entdeckt.

Die überraschenden Funde kamen im Bereich des ehemaligen Brennhauses der Porzellanmanufaktur zwischen dem Kornhaus und dem Westgiebel der spätgotischen Albrechtsburg zum Vorschein. Sie werden nun von einem Grabungsteam des Landesamtes für Archäologie untersucht und dokumentiert. Die Archäologen legen zurzeit die Ofenfragmente und Reste der Fundamentmauern des alten Brennhauses frei.

Wie viel Zeit die archäologische Untersuchung in Anspruch nimmt, kann erst im Zuge der weiteren Freilegung beurteilt werden. Es ist geplant, die Funde zum Tag des offenen Denkmales am 13. September der interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) und die Stadt Meißen führen seit Anfang März 2009 gemeinsam Bauarbeiten auf dem Domplatz durch. Schwerpunkte sind die Erneuerung der technischen Infrastruktur und die Neugestaltung des Platzes. Die Bauarbeiten werden vom Landesamt für Archäologie und vom Landesamt für Denkmalpflege begleitet.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!