Architekten laden ein

Am kommenden Wochenende werden in Chemnitz insgesamt neun Bauwerke und Parks zum „Tag der Architektur“ vorgestellt.

Dazu können verschiedene sanierte und neue Gebäude und Errichtungen besichtigt werden. Architekten, Stadtplaner und Projektträger bieten Führungen und Vorträge an.

Mit dem neu gestalteten Wilhelm-Külz-Platz wird am Samstag auch ein Beispiel für Landschaftarchitektur auf dem Programm stehen. Der historische Stadtplatz wurde in einem halben Jahr Bauzeit umgestaltet und Anfang Mai fertig gestellt.

Die Landschaftsarchitekten haben den Platz wieder an den Zustand von 1882 angenähert. Vor der Baumaßnahme ragte die Josephinenstraße in den Wilhelm-Külz-Platz hinein.

Interview: Stefan Leiste, Freier Garten- und Landschaftsarchitekt

Um genügend Parkplätze für die Anwohner bereit zu stellen wurden an der Westseite des Parks senkrechte Stellplätze geschaffen. Zahlreiche Sitzbänke sollen zum kurzen Verweilen einladen. Neu gepflanzte Bäume und pflegeleichte Stauden sorgen für zusätzliches Grün.

Die Umgestaltung des Wilhelm-Külz-Platzes wird am Samstag ab 11 Uhr vor Ort noch einmal ausführlich dargestellt.

Das komplette Programm zum „Tag der Architektur“ finden Sie auf der Internetseite der Architektenkammer Sachsen (tda.aksachsen.org).