Architekturbüros ausgewählt

Ein Dresdner und ein Stuttgarter Architekturbüro haben den Zuschlag für die Umgestaltung des geplanten Landesarchäologiemuseum in Chemnitz bekommen.

Nach Aussage des Wissenschafts- und Kunstministeriums ging diese Arbeitsgemeinschaft als Sieger aus den 30 Bewerbern des europaweiten Wettbewerbs hervor.Die Architekten haben nun die Aufgabe, das Kaufhaus Schocken an der Brückenstraße in Chemnitz zum Landesmuseum für Archäologie umzugestalten. Wie es weiter heißt, haben sie dafür vier Jahre Zeit.

Bis dahin muss der berühmte Mendelsohn-Bau mit seiner markanten Fassade restauriert und umgebaut werden. Baubeginn wird allerdings erst im Mai 2010 sein. Grund dafür ist unter anderem der Mietvertrag zwischen Landesregierung und GGG als Besitzer des Schocken, der erst Ende dieses Jahres unterzeichnet wird.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar