ARGE Chef wieder auf Werbetour für den zweiten Arbeitsmarkt

Der Chef der Leipziger ARGE Dr. Andreas Zehr wirbt persönlich bei Trägern beschäftigungsfördernder Maßnahmen wie Vereinen und Verbänden, um Projekte auf dem zweiten Arbeitsmarkt.

Nun war er zu Gast bei der ISIP – Weiterbildungsgesellschaft mbH, die auch immer wieder Träger von Arbeitsgelegenheiten und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen ist. Der ISIP-Geschäftsführer Gerhard Langner ist mit der Zusammenarbeit mit der ARGE sehr zufrieden. Aktuell sind bei der GmbH und im ISIP e.V. 120 Personen mit Hilfe der Arbeitsgemeinschaften Leipzig und Leipziger Land beschäftigt. Langner begrüßt den persönlichen Besuch des ARGE-Chefs und freut sich ihm persönlich seine Projekte vorstellen zu können.

Die finanzielle Situation der Arbeitsgemeinschaft Leipzig im sogenannten Eingliederungstitel dieses Jahr ist üppig. Etwa vier Millionen Euro sind aktuell für Aktivitäten auf dem zweiten Arbeitsmarkt noch nicht verplant. Das zur Verfügung stehende Geld möchte die ARGE schnellstmöglich einsetzen, um damit möglichst vielen arbeitslosen Männern und Frauen eine sinnvolle und herzeigbare Arbeit zu ermöglichen. „Es ist mir wichtig, dass wir das Geld, was wir zur Verfügung haben, auch umsetzen, damit Menschen etwas Sinnvolles aufbauen können und sich so als wertvoll für die Gemeinschaft fühlen“, so der Geschäftsführer der ARGE Leipzig Dr. Andreas Zehr.

Gegenwärtig fördert allein die ARGE Leipzig fast 1.600 Menschen in Leipzig in Arbeitsgelegenheiten, 1.400 in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und 1.600 in Qualifizierungen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter:
www.arge-leipzig.de
www.isip-weiterbildung.com