ASB-Kita „Am Lehmberg“ erkundet die Natur

Dresden - Etwa 20 Kinder der Kita "Am Lehmberg" wandern derzeit jeden Tag in den Zschonergrund. Dort befindet sich die Projekthütte der Natur-Gruppe. Der Arbeiter-Samariter-Bund hat hier eine Streuobstwiese gepachtet, auf der ein Bauwagen als Basis dient. Jeweils im Spätsommer und Frühling verbringt eine Kindergruppe mehrere Wochen tagsüber von Montag bis Donnerstag im Wald.

Die Naturpädagogik ist fester Bestandteil des Konzeptes der Einrichtung. Das Waldprojekt ist ein Beispiel für die praktische Umsetzung und begeistert die Kinder nun schon das fünfte Jahr. Vom Bauwagen geht es auf Erkundungstour. „Spielzeug“ finden die Kinder im Wald, und zum Mittagessen kehren sie zu ihrem „Waldsofa“ am Bauwagen zurück. Das Essen wird angeliefert und mit dem Bollerwagen zur Wiese gezogen. „Wir möchten die Kinder zu einem respektvollen Umgang mit der Natur erziehen“, erklärt die Leiterin der Kita Heike Hessou das Anliegen. „Im Wald haben sie viel Platz und viel Zeit, die Wunder der Natur zu entdecken."

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Freitags trifft man die Kinder in der Kita zur Projektauswertung im „Naturgruppenzimmer“. Dann ist Gelegenheit, um den anderen Kindern von den Erlebnissen in der Natur zu berichten. Diese Kombination aus Naturraum und Aufenthalt in der Kita ist das Besondere des Projektes und unterscheidet sich vom klassischen Waldkindergarten. Auf diese Weise werden die Jüngeren auf die Naturgruppe vorbereitet. Gleichzeitig wird der naturpädagogische Ansatz auch in die anderen Gruppen getragen und so zu einem wichtigen Teil der Arbeit aller Erzieher und Erzieherinnen. „Sich mit den Kinder gemeinsam mit der Natur zu beschäftigen, ist eine tolle Aufgabe“, sagt Heike Hessou. „Momentan sucht unser Team Verstärkung und wir würden uns freuen, wenn weitere naturbegeisterte Erzieher oder Erzieherinnen zu uns stoßen.“

Text: Pressemitteilung
Artikel erstellt von: Florian Glatter