Asisi will Dresden-Trilogie im Panometer zeigen

Das Panorama des barocken Dresden ist zurück im alten Gasspeicher in Dresden Reick. Am Samstag wird die Ausstellung eröffnet.+++

Künstler Yadegar Asisi hat das Bild im vergangenen Jahr überarbeitet und mehr Details hinzugefügt. So zeigt es jetzt nicht mehr nur das Jahr 1756, sondern die gesamte Augusteische Epoche. 30 Hinweise von Dresdnern hat Asisi eingearbeitet. Viele Gebäude haben Patina bekommen und neben der Architektur werden jetzt auch mehr Menschen in den Mittelpunkt gerückt.

Interview im Video mit Yadegar Asisi, Panoramakünstler
 
Für die kommenden Jahre hat Asisi neue Pläne für den Gasometer. Er will eine Dresden-Trilogie schaffen, bestehend aus der barocken Stadt, der Gründerzeit und der zerstörten Stadt im Februar 1945. Die Bilder sollen sich abwechseln: das zerbombte Dresden etwa nur im Februar zu sehen sein.

Interview im Video mit Yadegar Asisi, Panoramakünstler
 
Und Asisi denkt noch weiter. Für ihn hat bereits die Canaletto-Dekade begonnen, in 10 Jahren wird wohl auch in Dresden der 300. Geburtstag des berühmten Landschaftsmalers gefeiert. Vielleicht dann auch mit einem Panorama von Pirna in Pirna. Gespräche dazu laufen bereits.

 

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!