Astroteilchenphysiker tagen in Dresden

An der TU-Dresden wird versucht dunkle Materie einzufangen und das Universum zu verstehen. Heute trefen sich die Forscher in Dresden.

Von heute bis zum 20. Februar treffen sich die Astroteilchenphysiker in der Dreikönigskirche in Dresden, um ihre aktuellsten Erkenntnisse auf dem Gebiet der dunklen Materie vorzustellen. 

Mit dabei ist Professor Kai Zuber von der TU Dresden. Er ist erst seit kurzem an der TU Dresden und hat auch gleich ein neues Forschungsgebiet am Fachbereich Physik der TU Dresden aufgebaut: Astroteilchenphysik. Dabei handelt es sich um ein weltweit noch sehr junges Forschungsfeld.

Zugespitzt ausgedrückt könnte man sagen, er beschäftigt sich mit dem „NICHTS“. Neue Erkenntnisse aus der Astronomie besagen, dass rund 95 Prozent des Universums im Dunkeln liegen, nicht bekannt sind. Es handelt sich bei diesen 95 Prozent um so genannte dunkle Materie, dunkle Energie.

  ++ Mehr Neuigkeiten aus Dresden erfahren Sie hier!