Atomino verlässt Chemnitzer Brühl

Der Chemnitzer Club „Atomino“, der auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, wird seinen Standort an der Mühlenstraße verlassen.

Das haben die Betreiber am Dienstag bekannt gegeben. Grund sollen zunehmende Klagen und ein laufendes Verfahren wegen Lärmüberschreitungen sein.

Aufgrund der drohenden Geldstrafen sei ein Auszug unvermeidlich, heißt es von Seiten des Atominos, obwohl in den vergangenen Monaten verstärkt in Maßnahmen für den Lärmschutz investiert wurde.

Im September ist allerdings noch regulär geöffnet. Am 28. September soll es eine Abschlussparty geben.

Wo und wie es das Atomino in Zukunft geben wird, ist noch offen.

Der Club, in dem Partys und Konzerte stattfinden, war erst im März des vergangenen Jahres vom Johannisplatz in die Turnhalle der ehemaligen Karl-Liebknecht-Schule an der Mühlenstraße gezogen.