Atomtransport von Rossendorf bei Dresden nach Moskau

Die letzten 300 Kilo des so genannten Rossendorfer „Atommülls“ sind heute Morgen nach Moskau transportiert worden.

Eine russische Transportmaschine war am frühen Morgen in Klotzsche gestartet.

Zuvor war das Uran in 18 Transportbehältern auf einem LKW zum Flughafen transportiert worden Der Transport zum Airport verlief ohne größere Zwischenfälle.