Attacke auf Infobüro von “Dresden Nazifrei!“ am Bischofsplatz

Auch in Vorbereitung auf das Großevent im Februar 2010 hatte es in Dresden immer wieder Anschläge gegen linke Läden und Einrichtungen gegeben. +++

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in Dresden das Infobüro des Bündnis »Nazifrei! – Dresden stellt sich quer« am Bischofsplatz von bislang unbekannten Tätern mit rechten Parolen und Symbolen beschmiert. »Wir lassen uns von solchen Angriffen nicht einschüchtern«, erklärt Bündnissprecherin Franziska Radtke. »Auch wenn wir leider mit derartigen Anschlägen rechnen müssen: Wir mobilisieren weiter zu den Blockaden des Naziaufmarschs nach Dresden. Eine solche Aktion macht erneut deutlich, dass es mehr als notwendig ist, den Nazis mit kontinuierlichem und entschlossenem Widerstand zu begegnen. Genau das werden wir im Februar tun und die Nazis blockieren!« Auch während der Vorbereitung der Blockaden im vergangen Februar gab es in Dresden immer wieder Anschläge gegen linke Läden und Einrichtungen. Zuletzt wurden in Dresden linke Hausprojekte und ein Gebäude auf dem jüdischen Friedhof mit Molotov-Cocktails von Nazis angegriffen.

Das Bündnis »Nazifrei! – Dresden stellt sich quer«, bestehend aus antifaschistischen und zivilgesellschaftlichen Gruppen, Gewerkschaften, Parteien, sowie Jugend- und Studierendenverbänden, will im Februar 2011 an den diesjährigen Erfolg der Massenblockaden anknüpfen, an denen sich mehr als 12.000 Menschen beteiligt hatten.

Quelle: Bündnis “Nazifrei“

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!