„Auch ohne seine Stücke ein Kunstwerk.“ – Die Historie der Oper Leipzig

Von „Herzbrennen“ bis „Rigoletto“ – das Repertoire der Leipziger Oper ist beachtlich. Aber auch ohne seine Inszenierungen weiß die Leipziger Kulturstätte zu begeistern. Denn die Oper Leipzig hat eine bewegte und bewegende Historie. +++

Die Oper Leipzig. Ein Haus der Kunst und ein kunstvolles Haus. Seit mehr als 50 Jahren prägt der charakteristische Bau das Gesicht des Augustusplatzes. Und das an historischer Stelle. 1868 eröffnete hier das Neue Theater, Spielstätte für Oper und Schauspiel. Im Zweiten Weltkrieg, am 4. Dezember 1943 fiel es, wie alle anderen Theater der Stadt, den Bomben zum Opfer und wurde schließlich abgerissen.

Die neue Fassade aus Sandstein erinnert an den Vorgängerbau. Doch beim neuen Opernhaus verzichteten die Architekten auf alles Überflüssige. Klar und offen wirkt das Gebäude, strukturiert, fast ein wenig nüchtern. Auch innen. Zur Ruhe kommen sollen die Besucher, um sich dann ganz dem Operngenuss widmen zu können.

Wer mit offenen Augen durch das Opernhaus geht, kann viele Details entdecken. Und, wie bei den prachtvollen Leuchten, ihre Geschichte dahinter.´Ein Stück Vergangenheit findet man im Foyer der Oper. Die Büste Richard Wagners. Sie stand einst im Neuen Theater und trotzte dort dem verheerenden Luftangriff.

Wie eine Oper selbst, so ist auch das Opernhaus ein Gesamtkunstwerk. Durchdacht und durchkomponiert. Für sich allein mögen die einzelnen Foyers und Etagen eher schlicht wirken. Doch gemeinsam entfalten sie ihren Zauber, der am schönsten beim einem Opernbesuch am Abend wirkt.

Wer noch mehr über die Leipziger Oper wissen möchte, dem seien die Hausführungen ans Herz gelegt. Die nächsten Hausführungen gibt es an folgenden Terminen:

Samstag, 01.12., 14:00 Uhr
Samstag, 08.12., 14:00 Uhr
Samstag, 15.12., 14:00 Uhr
Samstag, 22.12., 14:00 Uhr
 
Familienführung:
Sonntag, 02.12., 11:00 Uhr
 
Nachtführungen:
Freitag, 21.12., 22:15 Uhr
 
Für alle Führungen gilt: Karten gibt es nur im Vorverkauf an der Kasse des Opernhauses.