Auch Sachsen zeigt Interesse am Impfstoff Sputnik V 

Sachsen- Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer bekräftigt das Interesse am russischen Impfstoff Sputnik V. Alle verfügbaren Impfstoffe sollten genutzt werden, so Kretschmer. 

Bevor der Impfstoff verwendet werden kann, muss er von der Europäischen Arzneimittelbehörde zugelassen werden. Kretschmer betonte, dass er nicht im Geringsten an der Leistungsfähigkeit des Impfstoffes zweifele. Er befürwortet es allerdings, wenn die Verhandlungen vom Bund übernommen werden. Zuvor hatten sich Bayern und Mecklenburg-Vorpommern bereits im Alleingang Impfdosen gesichert.