Aue auf dem Papier schon zweitligareif

Fußball- Drittligist FC Erzgebirge Aue hat die erste Hürde schon einmal genommen.

Die Veilchen aus dem Erzgebirge haben heute von der Deutschen Fußballliga GmbH die Lizenz für die
2. Bundesliga erhalten. Dem FC Erzgebirge wurden dabei Auflagen bezüglich der Einhaltung der wirtschaftlichen und infrastukturellen Kriterien die Lizenz erteilt. So soll unter anderem das Erzgebirgsstadion künftig neue Schalensitze erhalten. „Wir sind sehr stolz, dass wir die Lizenz bekommen haben. Sie ist das Ergebnis harter und präziser Arbeit Arbeit unseres gesamten Teams“, sagte Vizepräsident Günther Großmann. Nun muss die Mannschaft sportlich nur noch den Aufstieg in
die 2. Bundesliga schaffen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar