Aue: Bombenleger bestreitet Vorwürfe

Hinweise mehrerer Zeugen haben die Polizei jetzt auf die Spur des mutmaßlichen Bombenlegers im Auer Polizeirevier geführt.

Bislang bestreitet der 19-Jährige die Vorwürfe. Die Ermittler hoffen nun auf weitere Ergebnisse der noch ausstehenden Spurenuntersuchungen.

Am 2. Juli soll der aus Aue stammende Mann in den späten Abendstunden im Vorraum des Polizeireviers an der Lessingstraße ein verdächtiges Paket deponiert haben. Wenig später rief er dann aus einer Telefonzelle am Postplatz die Beamten an und gab ihnen eine Stunde zur Evakuierung des Gebäudes.

Knapp ein Dutzend Polizisten musste daraufhin vorübergehend ins Revier nach Schwarzenberg ausweichen. Der Sprengsatz indes erwies sich als Attrappe.