Auf dem Prüfstand – Wie sicher ist Leipzigs Bahnhofsviertel?

Leipzig – Drogen, Vandalismus und Obdachlosigkeit. Wie sicher ist Leipzigs Bahnhofsviertel wirklich?
Der Leipziger Hauptbahnhof – traditionsreich, historisch, Eingang zur Stadt. Denn egal, ob Ankunft oder Abreise, wer per Zug die Messestadt besucht, kommt am Hauptbahnhof nicht vorbei. Rundherum gibt es jedoch nicht nur in Leipzig, sondern beinahe in jeder Stadt auch Schattenseiten. Obdachlosigkeit und Drogenkriminalität sind keine Seltenheit.
Die Sicherheit im Bahnhofsviertel ist daher Teil einer Bürgerbefragung, an der auch die Messestadt teilnimmt. Viele Leipziger sehen das Areal um den Bahnhof mit gemischten Gefühlen. Neben Leipzig werden auch in Düsseldorf und München Einwohner befragt, insgesamt 27.000. Per Zufallsprinzip erhalten sie einen Fragebogen zu ihrem persönlichen Sicherheitsempfinden, ihrem Lebensgefühl sowie auch zu kriminalpräventiven und städtebäulichen Maßnahmen der Stadt in Bahnhofsnähe.
Ziel der Befragung ist es, auf Basis der Ergebnisse ein tragfähiges Handlungs- sowie Präventionskonzept für Bahnhofsviertel zu erarbeiten.