Auf Erfolgskurs

Daumen drücken heißt es ab Montag für die Chemnitzer Martin Rappe sowie sowie Linda Wenzig und Matti Landgraf.

Denn dann müssen die jungen Eiskunstläufer bei der Weltmeisterschaft der Junioren in Minsk ihr Können unter Beweis stellen.

Für Erfolgstrainerin Monika Scheibe ist die Qualifikation ihrer Schützlinge in dieser Konstellation ein Novum.

Denn zum ersten Mal kann sie einen Kandidaten bei den Einzelläufern und ein Paar ins Rennen um die Medaillen schicken. Die Entscheidung dafür war seitens der Offiziellen knapp.

Während Martin Rappe seine Nominierung bereits Anfang des Jahres hatte, kam die für da Paar Wenzig/ Landgraf erst Mitte Februar.

Dennoch streben die Chemnitzer nach vorderen Plätzen. Zumindest aber wollen sie an den Erfolg ihrer Vorgänger im Jahr 2000 anknüpfen.

Damals belegten die Scheibe-Schützlinge Claudia Rauschenbach und Robin Szolkowy als Paar Rang 10.