Auf frischer Tat ertappt

Chemnitz/Brieslang/Berlin – Am Freitag sind der Polizei vier Männer ins Netz gegangen, die in Verdacht stehen, einer Planenschlitzerbande anzugehören.

© Sachsen Fernsehen

Bereits seit Wochen wurden auf Rastplätzen immer wieder Lkw-Planen zerschnitten, um an den Inhalt der Laster zu kommen. Aus diesem Grunde wurde eine operative Fahndungsgruppe der Polizeidirektion Chemnitz eingerichtet, die in Zusammenarbeit mit dem sächsischen Landeskriminalamt und der Polizei in Brandenburg der mutmaßlichen Bande auf die Spur kommen wollte.

Chemnitzer Zivilfahndern gelang es schließlich Freitagnacht vier Männer auf frischer Tat zu ertappen, zwei der Täter konnten jedoch zunächst flüchten.

Entdeckt hatten die Beamten die Männer in einem brandenburgischen Gewerbegebiet in Brieslang. Nachdem sie dort mehrere Lkw-Planen aufgeschlitzt hatten, waren sie gerade dabei den Auflieger eines Sattelzuges auszuräumen, als die Polizei auf sie aufmerksam wurde. Abgesehen hatten es die Täter auf 160 Kartons mit je sechs 200-Gramm-Gläsern Instantkaffee.

Ein 23- und ein 49-jähriger Täter konnten direkt vor Ort festgenommen werden, während brandenburgische Polizisten mit einem Fährtensuchhund den beiden Flüchtigen auf den Fersen waren.

Die 39- und 41-Jährigen konnten schließlich gegen 6.00 Uhr in Berlin gestellt und festgenommen werden. Unterwegs waren sie mit einem Fiat Ducato. Als die Beamten das Fahrzeug durchsuchten, konnten sie Diebesgut im Wert von rund 4.000 Euro sicherstellen. Die gestohlene Ladung konnte nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wieder an den Lkw-Besitzer ausgehändigt werden.

An den aufgeschlitzten Lkw´s entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Die Polizei prüft nun, ob dem Quartett weitere Taten nachgewiesen werden können, die voraussichtlich auf das Konto der Planenschlitzerbande gehen. Insbesondere wird untersucht, ob ein Zusammenhang zu zahlreichen Taten seit Ende Januar besteht, die an Rastplätzen an deutschen Autobahnen und Bundesstraßen begangen wurden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz erließ das Amtsgericht am Samstag Haftbefehl gegen die vier Männer und verbrachte sie in die Justizvollzugsanstalt.