Auf frischer Tat ertappt

Chemnitz – Am Samstag und Sonntag sind der Chemnitzer Polizei insgesamt drei Buntmetalldiebe ins Netz gegangen.

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild

Samstag gegen 10.00 Uhr hatte ein Bewohner der Wartburgstraße die Polizei alarmiert, nachdem er beobachtet hatte wie zwei Männer in den Keller eines leer stehenden Hauses eingebrochen waren. Als die Beamten eintrafen, befanden sich die Männer noch immer im Haus.

Die Polizei folgte den Geräuschen und konnte die beiden Täter schließlich ausfindig machen. Einen 33-Jährigen konnten sie im 3. Stockwerk des Hauses antreffen. Er hatte einen Rucksack bei sich, in dem sich verschiedenes Werkzeug sowie bereits abgeschnittene Kabel befanden. Der zweite Mann konnte im Dachgeschoss aufgegriffen werden. Auch der 30-Jährige hatte Buntmetall sowie entsprechendes Werkzeug bei sich.

Das Werkzeug wurde sichergestellt und die beiden Männer festgenommen.

Nachdem erste polizeiliche Maßnahmen durchgeführt wurden, musste die Polizei die Täter jedoch wieder laufen lassen.

Schon am nächsten Morgen musste die Polizei dann erneut wegen Buntmetalldieben ausrücken. Ein Zeuge hatte gegen 5.30 Uhr die Beamten gerufen, nachdem er zwei Männer auf einem Firmengelände in der Paul-Gruner-Straße entdeckt hatte. Als die Polizei eintraf, befanden sich die Täter noch vor Ort.

Dabei handelte es sich um einen 42-jährigen Mann sowie um den 33-Jährigen, der bereits am Vortag festgenommen worden war. Beide Täter trugen Werkzeug und Buntmetall bei sich.

Die Beamten nahmen sie fest und brachten sie abermals aufs Polizeirevier.

Nachdem erste Maßnahmen eingeleitet wurden, mussten die Männer jedoch wieder freigelassen werden.

Die Ermittlungen der Polizei zu den beiden Vorfällen dauern an.