Auf „Liebertwolkwitz-Süd“ verzichtet

Der Bebauungsplan „Liebertwolkwitz-Süd“, den die damals eigenständige Gemeinde in den frühen 1990er Jahren zur Errichtung eines Wohngebietes durch einen Investor aufgestellt hatte, soll aufgehoben werden.

Oberbürgermeister Burkhard Jung wird auf Vorschlag von Baubürgermeister Martin zur Nedden eine entsprechende Beschlussvorlage im April zur Entscheidung in die Ratsversammlung einbringen.

Auf dem rund zehn Hektar großen Plangebiet im Süden des Ortsteils waren Geschosswohnungsbau und Einfamilienhäuser sowie Einzelhandelseinrichtungen vorgesehen, der Investor hatte das Vorhaben aber nicht umgesetzt.

+++

Auktionen bei Leipzig Fernsehen.