Aufbau des Palais Riesch am Neumarkt mit moderner Fassade

Das Palais Riesch am Dresdner Neumarkt soll mit einer zeitgenössischen Fassadengestaltung wieder aufgebaut werden. Die Entscheidung beruht auf dem Urteil einer achtköpfigen Fachjury.

Das Palais Riesch am Dresdner Neumarkt soll mit einer zeitgenössischen Fassadengestaltung wieder aufgebaut werden. Das hat am Donnerstag der Investor, die Berliner CG Gruppe, bekannt gegeben.

Die Entscheidung beruht auf dem Urteil einer achtköpfigen Fachjury, sechs der Teilnehmer stimmten dem Siegerentwurf von Dähne Architekten – Pfau Architekten zu.

Zur Begründung heißt es, die Fassadenproportionen des Palais Riesch aus dem Jahr 1780 verhinderten eine moderne Nutzung. Die Geschosshöhen wären zu niedrig, um heute geeignete Wohnungen und Gewerberäume unterzubringen. Eine baurechtliche Prüfung hatte ergeben, dass in Wohnräume so wenig Licht einfallen würde, dass sie nicht genehmigungsfähig wären.
Basierend auf dem jetzigen Entwurf soll es ein weiteres Wettbewerbsverfahren geben. Dessen Ergebnisse sollen dann dem Ausschuss für Stadtentwicklung vorgelegt werden.