Aufbruch zu den Göttern – Bibliothek Gohlis lädt zu einer Reise ein

Geheimnisvolle Orte werden in der neuen Dia-Reportage am Donnerstag, 19 Uhr, in der Bibliothek Gohlis in der Georg-Schumann-Straße 105 zu sehen sein. Gezeigt werden die magische Schönheit einzigartiger Landschaften und Orte, die seit Jahrtausenden niemand betreten hat.

Wie haben die sagenhaften Bodenzeichnungen von Nasca Jahrtausende überdauert? Über 1.000 Figuren in der trockensten Wüste der Erde geben Wissenschaftlern immer neue Rätsel auf. Indígenas haben sie in die Pampa gezeichnet. Forscher wissen, wann und wie sie entstanden sind, doch ihr letztes Geheimnis ist noch immer nicht gelüftet. Wie haben die alten Indios die Geoglyphen genutzt?

Die Wissenschaftsjournalistin Viola Zetzsche zeigt, welches Vermächtnis die frauenzentrierte Nasca-Kultur hinterlassen hat. Viola Zetzsche lässt sich auf schwierige Fragen ein und enthüllt, was Wissenschaftler heraus gefunden haben, aber auch, was sie verschweigen. Ihre Fotos zeigen unbekannte Wüstenbilder, eröffnen unkonventionelle Ansichten und geben der Nasca-Forschung eine neue Perspektive.