Auffahrunfall zwischen zwei Lkw – A 72 voll gesperrt

Kurz vor der Anschlussstelle Plauen Süd, Richtung Chemnitz kam es Freitagmorgen, 5 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen zwei polnischen Sattelzügen.

Der 52-jährige Fahrer eines Scania war aus bisher ungeklärter Ursache auf den vorausfahrenden Iveco (Fahrer 36) aufgefahren. Dabei wurde das Fahrerhaus des Scania völlig zerstört. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. Der Sachschaden an der Sattelzugmaschine beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Am vorausfahrenden Sattelauflieger entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die Ladung des Aufliegers bestand aus mehreren 1000-Liter Behältern mit Farbe.

Durch den Aufprall wurden einige der Behälter beschädigt und die auslaufende Farbe verteilte sich auf der Fahrbahn. Die Autobahn musste deshalb zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn bis ca. 14 Uhr vollständig gesperrt werden, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Pirk abgeleitet. Die Berufsfeuerwehr Plauen, die Freiwilligen Feuerwehren umliegender Gemeinden, das THW Reichenbach und Plauen sowie eine Spezielfirma aus Chemnitz (zur Bergung der beschädigten Farbbehälter) kamen zum Einsatz.

Ein Vertreter des Umweltamtes sowie der Havariekommissar waren ebenfalls vor Ort. Der VW Golf einer 34-Jährigen wurde durch den Unfall ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, da sie über Trümmerteile gefahren war. Sachschaden: ca. 500 Euro.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung