Aufgalopp – Saisonstart auf der Dresdner Galopprennbahn

Dresden - Großes Aufatmen im Pferderennsport: Der Dresdner Rennverein 1890 e.V. startet am Freitag mit einem kurzfristig organisierten Sonder-Renntag (Vorgalopp) in die neue Saison - ohne Publikum und mit vielen Hygieneauflagen.

Der große Aufgalopp am 30. Mai wird ab 13:00 Uhr live und in voller Länge im Programm von DRESDEN FERNSEHEN gezeigt.

Dazu teilt der Dresdener Rennverein 1890 e.V. mit:

Nachdem dem Dresdener Rennverein 1890 e.V. der für den 11. Mai geplante Aufgalopp abgenommen wurde, wird der nun am 30. Mai vollzogen. Doch nun kommt doch noch ein Renntag davor. Da der Hallenser  Rennverein kraft der aktuellen Corona-Verordnung in Sachsen-Anhalt mit einem umfassenden Verbot belegt worden ist, bis zum 27. Mai jedwede Wettbewerbe durchzuführen, muss der Renntag am 22. Mai in Halle entfallen. Dresden springt mit einem Sonder-Renntag ein. DRV-Präsident Michael Becker: „Wir müssen an unsere Besitzer und Trainer denken, deren Pferde nicht wochenlang warten können, bis sie endlich einmal ein Rennen bestreiten können. Für Halle waren aus dem gesamten Osten mehr als 40 Pferde genannt, die bekommen jetzt bei uns die Möglichkeit zum Starten."

Seidnitz-Trainerin Claudia Barsig atmet auf: „Ein großes Dankeschön an unseren Rennverein. Nicht wenige Besitzer sind schon am Verzweifeln wegen der Situation. Dazu kommt bei diesem Sonder-Renntag noch, dass unseren Pferden der Reise-Stress erspart bleibt." Auch Heike Frohburg, Organisations-Chefin im Dresdner Stall von Stefan Richter, freut sich: „Ein Dutzend unserer Schützlinge wird an den Start kommen. Viel länger kann man mit dem Saisondebüt fast nicht mehr warten." Geschäftsführer Uwe Tschirch arbeitete das gesamte Wochenende durch, um die acht Hallenser Rennen auf die Dresdner Bahn anzupassen: „Das Interesse in der Region ist riesig. Wir haben sogar noch ein neuntes Rennen ins Programm genommen und gut besetzte Felder zusammenbekommen." 87 Pferde werden gesattelt, darunter 18 Lokalmatadoren. Stefan Richter schickt zehn, Claudia Barsig sechs und Besitzertrainer Guido Scholze zwei seiner Schützlinge in die Rennen.

Auch die Wetter sind heiß auf Galopp, was die bisherigen Mai-Renntage zeigten. Ein Wett-Umsatz am Freitag um die 200000-Euro-Marke herum wäre keine Überraschung. Zudem wird im sechsten Rennen eine Viererwette angeboten. Auch dieser Sonder-Renntag wird ein besucherloser sein.

Die Spendenaktion zum #STAYHOME-Renntag unter dem Motto "Mach dich vom Acker!" finden Sie auf der Website des DRV.

DRV-Präsident Michael Becker ist erleichert, dass es endlich losgehen kann
Die Ränge der Seidnitzer Galopprennbahn werden zunächst leer bleiben müssen
Großer Dank gilt den Sponsoren!