Aufgepasst mit ADACUS

So heißt das Verkehrssicherheitsprogramm für Kinder des ADAC. Kultusminister Steffen Flath war heute in der Josephinen-Grundschule zu Gast, um den Auftakt des Programms beizuwohnen.

 Achtung Rot, Stehenbleiben, nach Rechts und Links schauen. Das lernen derzeit hunderte Erstklässler und Kindergartengruppen. Aufgepasst mit ADACUS , ein Verkehrssicherheitsprogramm für Kinder ist gestartet. Dabei lernen die Kleinen spielerisch richtiges Verhalten an Fußgängerüberwegen und- Ampeln.

Kultusminister Steffen Flath nahm die Kinder heute persönlich an die Hand und ging mit ihnen über den Zebrastreifen. Verkehrserziehung ist im Unterrichtsplan vorgeschrieben. Das kostenfreie Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC ist eine kinderfreundliche Ergänzung. Viele, aber nicht alle Schulen in Dresden nehmen dieses Angebot wahr.

Die meisten Kinder wissen worauf es ankommt. Trotzdem müssen sie immer wieder üben, denn ihre geringe Körperhöhe schränkt ihr Sichtfeld erheblich ein. Auch ist das richtige Einschätzen von Entfernungen und Geschwindigkeiten ist eine Sache der Erfahrungen, die die Kinder in diesem Alter noch nicht haben.

Deshalb nicht nur der Appell an Schulen und Eltern, sondern auch an die erwachsenen Verkehrsteilnehmer: Bei Rot stehen bleiben, Fuß vom Gas und ein tägliches Training garantieren einen sicheren Schulweg.

Kleinanzeigen bei Dresden Fernsehen