Aufmerksamer Vierbeiner als Lebensretter

Die 21-jährige Wohnungsinhaberin und ihr Bekannter (23/m) hatten sich am Dienstagabend ein gemeinsames Dinner bereitet. Dabei vergaß die 21-Jährige, den Herd in der Küche auszuschalten. Nach dem gemeinsamen Essen schliefen die beiden ein.

Der vierbeinige Mitbewohner bemerkte den Brand in der Küche und weckte die beiden Schlafenden. Der Mann lief in die Küche, hier brannte die Pfanne mit Öl auf dem eingeschalteten Herd. Beim Versuch, diesen zu löschen, verletzte er sich laut Polizei im Gesicht.

Die kurze Zeit später eintreffenden Beamten der Feuerwehr konnten sehr schnell den Brand löschen. Der 23-Jährige kam mit Brandverletzungen im Gesicht zur medizinischen Versorgung in ein Leipziger Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen die junge Frau wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. Nach Aussagen der ermittelnden Beamten hatten die jungen Leute „Glück im Unglück“. Durch den Brand wurden Versorgungsleitungen und teilweise die Küchenwand beschädigt.