Aufregung in Lindenau

Am Dienstagmorgen ging bei der Polizeidirektion Leipzig eine Bombendrohung für die Helmholtzschule in Lindenau ein.

Der bis dahin unbekannte Täter hatte über den Polizeinotruf bekanntgegeben, dass er in der Schule eine Bombe platziert hätte. Die Polizei reagierte sofort und ließ alle 430 Schüler und Lehrkräfte evakuieren.

Die Nummer des Anrufers konnte zurückverfolgt und so die Identität festgestellt werden. Es handelt sich um einen 38-jährigen Leipziger, der der Polizei schon durch mehrere Notrufmissbräuche sowie Beamtenbeleidigung bekannt war.

Der 38-Jährige wurde in Gewahrsam genommen, eine richterliche Wohnungsdurchsuchung wurde angeordnet. In der Schule konnten keine verdächtigen Gegenstände gefunden werden, der Schulbetrieb ging ab 09:45 Uhr regulär weiter.