Aufregung um neue Eishalle

Die Bauarbeiten an der neuen Eissporthalle laufen auf Hochtouren.

Aber schon vor der Fertigstellung des Sportkomplexes gibt es Diskussionen.

Die Eishockeysaison beginnt bereits im August. Die Dresdner Eislöwen möchten gern schon die PlayOff Spiele in der neuen Halle austragen. Doch zu diesem Zeitpunkt wird die neue Arena noch nicht fertig sein.

Der strenge Winter hat beim Bau für Verzögerungen geführt.

Außerdem fände der Betreiber es unwirtschaftlich die Eisfläche für wenige PlayOffs herzurichten und dann wieder abzutauen.

Weiterer Streitpunkt sind die Betriebskosten: Für den neuen Sportkomplex, bestehend aus zwei Eishallen, einer Dreifelderballspielhalle, einer Kegelbahn sowie einem Funktionsgebäude, werden die selben Zuschüsse angesetzt wie bei der alten Eishalle. Dieser Umstand verärgert die Sportler.

Stadträtin und Eislöwen-Präsidentin Barbara Lässig fordert deshalb einen neuen Stadtratsbeschluss zur Verteilung der Zuschüsse.