Aufregung um Regenbogenflagge am Neuen Rathaus

Freitagnacht verschwand die Regenbogenflagge vom Fahnenmast. +++

Am Freitag wurde zum Auftakt des Christopher Street Days vor dem Neuen Rathaus die Regenbogenflagge von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung gehisst. Jedoch konnte man sich nicht lange an ihrem Anblick erfreuen, denn die Flagge verschwand noch in der gleichen Nacht vom Fahnenmast. Die Aufregung war zunächst groß, sogar von Diebstahl war die Rede. Allerdings gab die Stadt Leipzig am Montag bekannt, dass die Regenbogenflagge als Vorsichtsmaßnahme heruntergenommen wurde, um einen möglichen illegalen Akt, wie im Jahr 2013, zu vermeiden. Also Ende gut, alles gut. Zumindest am Tag bleibt den Leipzigern die Flagge als Symbol für Toleranz und Weltoffenheit.