Aufsichtsrat der Städtischen Theater vertagt sich

Der Aufsichtsrat der Städtischen Theater Chemnitz hat sich am Dienstagabend mit dem, als Tischvorlage, ausgereichten Konzept des Intendanten Bernhard Helmich beschäftigt.

In dem Papier geht es um die Zukunft des Theaters unserer Stadt. Nach Aussage der Verwaltung wurde allerdings noch keine Entscheidung getroffen.
 
Vielmehr verständigte sich das Gremium, dass der vorliegende Entwurf noch ergänzt wird. So fehlen beispielsweise noch Aussagen zur Einnahmesituation des Fünf – Sparten Hauses.

Nun wurde eine weitere Aufsichtsratssitzung einberufen. Diese soll am kommenden Dienstag, dem 28.Oktober stattfinden. In ihr wird das weitere Vorgehen festgelegt.

Die Theater Chemnitz sind erst vergangene Woche vor einer drohenden Insolvenz durch einen kurzfristigen Zuschuss der Stadt bewahrt worden. Demnach bekommen die Städtischen Bühnen in dieser Spielzeit 600.000 Euro mehr. Über zusätzliche Mittel in den kommenden Jahren soll erst aufgrund des von Intendanten Helmich erarbeiteten Konzeptes entschieden werden.