Aufsteiger weiter in Erfolgsspur

Die Handballdamen des HV Chemnitz mischen weiter in der Mitteldeutschen Oberliga ganz oben mit.

Am 8. Spieltag gewannen die Schützlinge von Trainer Thomas Sandner auswärts bei der TSG Calbe mit 23:22(8:12) und festigten so ihren dritten Tabellenplatz.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase sündigten die Chemnitzerinnen im weiteren Verlauf der ersten Hälfte bei ihren Chancenverwertung. Unter anderem traf die HVC Damen sechs mal den Pfosten des Gastgebergehäuses.

Daraus resultierend ging die TSG Calbe mit einer 12:8 Pausenführung in die Kabinen.

Nach der Kabinenansprache von HVC-Trainer Thomas Sandner kämpften sich die Chemnitzerinnen in Hälfte zwei Tor für Tor an die Gastgeberinnen heran.

In 41. Spielminute schafften die HVC-Damen den Ausgleich zum 15:15. Anschließend zogen jedoch die Mädels aus Calbe erneut davon und erzielten bis zur 48. Minute eine drei Tore Führung(19:16).

Im Anschluss an einen verworfenen Siebenmeter für Chemnitz drehte sich die Partie erneut und zwar zu Gunsten der Gäste. In der 55. Minute führten die Damen des HV Chemnitz mit 19:22.

Die Gastgeberinnen aus Calbe steckten aber nicht auf und kämpften sich in die Partie zurück.

Auch bedingt durch leichte Fehler der Chemnitzerinnen kam die TSG Calbe eine Minute vor Schluß zum Ausgleich.

Maria Neumann war es dann, welche 25 Sekunden vor Schluß die Gäste erneut in Führung brachte.Die letzte Chance zum Ausgleich vergaben die Gastgeberinnen mit einem Freiwurf der übers Gehäuse der Gäste ging.

„Es ist ein verdienter Sieg, dank einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit.“, so das Fazit von HVC-Trainer Thomas Sandner nach der Partie.

„Vor allem der Kampfgeist in der zweiten Halbzeit hat der Mannschaft den glücklichen aber am Ende verdienten Sieg gebracht. Dank einer guten moralischen Leistung haben wir immer wieder ins Spiel gefunden und bis zum Schluss gefightet und das wurde heute belohnt.“ war Vereinschef Mario Schmidt von seinen Damen begeistert.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar