Auftakt der 1000-Jahr-Feier im Kongresszentrum

In Leipzig begann die große Festwoche zur 1000-Jahr-Feier. Denn im Jahr 1015 wurde Leipzig von Bischof Thietmar erstmals erwähnt damals als „urbe libzi“. Die Feierlichkeiten starteten mit der Eröffnung der Kongresshalle am Leipziger Zoo. +++

Am Freitag wurde feierlich das Kongresszentrum der Stadt Leipzig eröffnet. Die Eröffnung bildet den Auftakt zur großen 1000-Jahr-Feier. Mit einigen Grußworten von Oberbürgermeister Jung und Ministerpräsident Stanislaw Tillich wurde die Kongresshalle eingeweiht.

Nach den Grußworten folgte dann eine sehr amüsante Festrede vom Leipziger Kabarettist Tom Pauls. Mit vielen Choreografien und musikalischen Einlagen von dem Leipziger Ballett, dem Thomanerchor und dem Gewandhaus-Quartett wurde der Festakt feierlich begleitet.Sowohl Oberbürgermeister Jung als auch Ministerpräsident Tillich waren sichtlich stolz auf Leipzig und freuten sich, dass die Kongresshalle noch rechtzeitig zum großen Festakt fertiggestellt wurde.
Ein besonderes Highlight war die feierliche Übergabe des symbolischen Schlüssels zur Kongresshalle, die von Tänzern begleitet wurde, die an Charlie Chaplin erinnern. Etwa 700 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur waren zu den Feierlichkeiten geladen. Die Hälfte der geladenen Gäste waren von Leipziger Vereine und ehrenamtliche tätige Bürgerinnen und Bürger.