Auftakt zu den Interkulturellen Wochen

„Integrieren statt Ignorieren“ lautet ab morgen zwei Wochen lang das Motto in Chemnitz.

Zum 14. Mal beginnen in unserer Stadt die Interkulturellen Wochen. Die Besucher erwarten verschiedene Lesungen, Vorträge und Workshops. Dabei geht es vor allem um Themen wie Auferstehen gegen Rassismus und Gewalt. Außerdem sollen aktuelle Fragen zur Integration und Zuwanderung behandelt werden. Ziel der Interkulturellen Wochen ist es, Wege aufzuzeigen für ein friedliches Zusammenleben mit gegen-seitiger Akzeptanz. Im Moment leben in Chemnitz rund 6000 Ausländer aus 106 Nationen.