Aufwertung für Chemnitzer Rosenhof geplant

Die Chemnitzer Rosenhof-Arkaden sollen ab der ersten Maiwoche umgestaltet werden.

Wie das Wohnungsunternehmen GGG mitteilt, fanden bereits im vergangenen Jahr mehrere Gesprächsrunden mit den ansässigen Händlern statt. Dabei wurden gemeinsame Ideen für eine Aufwertung der Flaniermeile entwickelt.

Mit verschiedenen baulichen Maßnahmen soll die Attraktivität dieses Teils des Rosenhofs für Händler und Kunden erhöht werden.

Interview: Erik Escher, Pressesprecher GGG

Dies soll aber erst der Auftakt für die Neugestaltung sein. Bei zwei leerstehenden Ladengeschäften, unter anderem beim ehemaligen Musikhaus, sollen ab 2017 die Grundrisse geändert werden.

So entstehen auch Flächen ab 70 Quadratmeter für kleinteiliges Gewerbe oder Gastronomie.

Interview: Erik Escher, Pressesprecher GGG

Aufgrund des aktuellen Leerstands scheint die Aufwertung der traditionsreichen Ladenmeile dringend notwendig.

Am Dienstag wird auch das Textildruck- und Geschenkartikelgeschäft „Nashville Print“ schließen. Inhaber Roland Viertel zieht mit seinem Laden nach sechs Jahren Rosenhof jetzt auf die Theaterstraße um.

Die anderen Geschäfte bleiben auch während der Bautätigkeiten, die im Herbst abgeschlossen sein sollen, weiter uneingeschränkt geöffnet. Von der GGG werden in die Neugestaltung des Arkadenbereiches rund 800.000 Euro investiert.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar