Aus dem Polizeibericht: Bierraub, Einbruch, Körperverletzung zu Himmelfahrt

Ein Unbekannter hat am Donnerstagabend an der Alaunstraße/Bautzner Straße einem 21-Jährigen drei Flaschen Bier und schlug ihm und seinem Kumpel ins Gesicht. +++

Zeit:        17.05.2012, gegen 19.00 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Neustadt

Ein Unbekannter raubte gestern Abend an der Alaunstraße/Bautzner Straße einem 21-Jährigen drei Flaschen Bier.

Der 21-Jährige lief mit einem Kumpel (20) vom Albertplatz in Richtung Alaunstraße. An der Bautzner Straße kam unvermittelt ein Unbekannter auf die beiden zu, packte den 21-Jährigen am Arm und forderte ihn auf seinen Beutel zu öffnen. Aus diesem entnahm er daraufhin zwei Bierflaschen. Kurz darauf bemerkte der Räuber jedoch, dass eine der Flaschen leer war. Er kam zurück, schlug dem 21-Jährigen ins Gesicht und nahm sich abermals zwei Flaschen Biermix aus dem Beutel. Als der 20-Jährige nach seinem Handy griff, um die Polizei zu verständigen, schlug ihn der Unbekannte ebenfalls ins Gesicht. Danach flüchtete der Räuber mit seinen Begleitern in Richtung Hauptstraße.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen.

Zeit:        17.05.2012, 11.20 Uhr
Ort:        Dresden-Zschertnitz

Eine 30-jährige Dresdnerin machte gestern Mittag an der Michelangelostraße eine ungewöhnliche Entdeckung. In einem Papierkorb eines Spielplatzes hatte sie eine Granate gefunden. Die junge Frau informierte die Dresdner Polizei über ihren Fund.

Die Polizeibeamten sperrten den Spielplatz ab. Experten des Landeskriminalamtes Sachsen untersuchten den Gegenstand. Letztlich handelte es sich um eine Übungsnebelgranate aus dem Bestand der Bundeswehr.

Die Beamten stellten die Übungsgranate sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein.

Zeit:        16.05.2012, 14.30 Uhr bis 17.05.2012, 09.00 Uhr
Ort:        Dresden-Kleinpestiz

Unbekannte stahlen von der Cämmerswalder Straße einen weißen Pkw Ford S-Max. Das Fahrzeug wurde 2009 erstmals zugelassen und hatte einen Neuwert von rund 35.000 Euro.

Ebenfalls von der Cämmerswalder Straße stahlen Unbekannte einen schwarzen Pkw Renault Fluence. Der Neuwert des 2010 erstmals zugelassen Pkw betrug rund 22.000 Euro.

Zeit:        16.05.2012, 20.30 Uhr bis 17.05.2012, 08.00 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

Auf einen VW T5 hatten es Diebe auf der Bolivarstraße abgesehen. Sie stahlen den sieben Jahre alten Kleintransporter. Der Zeitwert wurde auf rund 12.000 Euro beziffert.

Zeit:        16.05.2012, 22.00 Uhr bis 17.05.2012, 09.30 Uhr
Ort:        Dresden-Plauen

Am F.-C.-Weiskopf-Platz drangen Unbekannte gewaltsam in ein Sonnenstudio ein. In den Räumen brachen sie eine Kasse auf. Zudem stahlen sie einen Tresor mit Bargeld. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 1.300 Euro.

Zeit:        16.05.2012, 22.00 Uhr bis 17.05.2012, 09.30 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

An der Grünen Straße hatten Einbrecher ein Fenster zu einem Lokal aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. In den Gasträumen hebelten sie zwei Spielautomaten auf und stahlen aus diesem rund 200 Euro Bargeld. Der Versuch, einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln, schlug fehl. Insgesamt verursachten die Diebe einen Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Dresdner Polizei registrierte am 17. Mai 2012 in ihrem Zuständigkeitsbereich insgesamt 19 Verkehrsunfälle mit sechs verletzten Personen.

Zeit:        18.05.2012, gegen 11.35 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei welchem heute Mittag eine 80-jährige Fußgängerin verletzt wurde.

Die Seniorin lief von der Straßenbahnhaltestelle „Hauptbahnhof“ zum Eingang des Bahnhofes. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer (30), welcher aus Richtung St. Petersburger Straße in Richtung Fritz-Löffler-Straße fuhr. In dessen Folge stürzte die 80-Jährige. Sie wurde in ein Dresdner Krankenhaus gebracht. Der 30-Jährige blieb unverletzt.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zum genauen Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Quelle: Polizei Dresden