Aus für Dynamo-Chef Bernd Maas

Bernd Maas ist gefeuert! In der letzten Nacht fiel die Entscheidung der Dynamo-Spitze – sich von ihrem bisherigen Hauptgeschäftsführer zu trennen. Dafür gab es driftige Gründe: 

Erschöpfte Gesichter bei der Dynamo-Führung. Bis nach Mitternacht habe man mit Bernd Maas zusammengesessen, um dann den Rauswurf zu beschließen. Der Ex-Hauptgeschäftsführer habe sich wiederholt auf Kosten des Vereins bereichert, ein Vertrauensbruch – der eine weitere Zusammenarbeit unmöglich mache – so Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Mulansky:

Interview:   Thomas Mulansky:

Enttäuschung und vor allem Fassungslosigkeit bei der Dynamo-Führung. Immerhin habe der Verein Bernd Maas viel zu verdanken, den verhinderten Abstieg, und sein konsequentes Vorgehen gegen Gewalt im Stadion, das ihm Anfeindungen und sogar Morddrohungen einbrachte. Jetzt habe er sich selbst vom Platz gestellt.
Bis spätestens Juni 2009 soll ein neuer Hauptgeschäftsführer gefunden sein – in der Zwischenzeit soll eine Übergangslösung gefahren werden – mit Sportdirektor Ralf Minge am Steuer.
 Zwar halte sich der finanzielle Schaden in Grenzen – dafür sei der entstandene Imageschaden für den Verein immens.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar