Aus für Ladenschlussgesetz?

Sachsens Ministerpräsident Milbradt sieht gute Chancen für eine Änderung des Ladenschlussgesetzes.

Voraussetzung ist für ihn allerdings ein Sieg der Union bei der vorgezogenen Bundestagswahl im Herbst. Gegenüber der Nachrichtenagentur ddp zeigte sich Milbradt zuversichtlich, dass bei einem Regierungswechsel die Kompetenzen vom Bund auf die Landesebene übergehen könnten. Nach seinen Worten würde solch ein Schritt eine flexiblere Handhabung des Ladenschlussgesetzes nach sich ziehen. Der Freistaat würde diese Gelegenheit nutzen, um zum Beispiel in den touristischen Gebieten mehr Chancen für die Händler zu eröffnen. Allerdings hat die Koalitionsregierung in Dresden keine Pläne mit dem Sonntag, hier soll es weiterhin nur in Ausnahmefällen eine Genehmigung geben.